Planung eines Wintergartens

Bevor Sie die Vorzüge Ihres eigenen Wintergartens genießen und sich in ihm entspannen können, bedarf es einiger Vorarbeit. Ein Wintergarten muss sorgfältig geplant werden, damit er später Ihren Vorstellungen entspricht.

Bauantrag
Jeder Wintergarten erfordert in der Regel einen Bauantrag. Baurecht ist Ländersache, daher sind die Bedingungen in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Aber keine Angst vor Papierkrieg! Wir unterstützen Sie bei allen baurechtlichen Angelegenheiten.

Fundament
Ein Wintergarten muss auf einem Fundament mit einer isolierten Bodenplatte errichtet werden – auch dann, wenn er nicht als ganzjähriger Wohnraum genutzt werden soll.

Ausrichtung

Ausrichtung eines Wintergartens

Nordrichtung
Ein nordorientierter Wintergarten fängt im Sommer die ersten und die letzten Sonnenstrahlen ein, wird aber tagsüber durch das Haus abgeschattet und ist daher ein relativ kühler, erholsamer Platz.

Ostrichtung
Ein nach Osten orientierter Wintergarten wird von der Morgensonne und dem ersten Teil der Mittagssonne erwärmt, dann aber durch den Schatten des Hauses vor allzu großer Hitze bewahrt. Er ist daher ein idealer Frühstücksplatz.

Südrichtung
Der südorientierte Wintergarten hat über das Jahr durch Sonneneinstrahlung zwar den höchsten Wärmegewinn, muss aber vor allem im Sommer gegen allzu hohe Temperaturen mittels Beschattung und Belüftung geschützt werden.

Westrichtung
Ein nach Westen ausgerichteter Wintergarten wird von der späten Mittags- und Abendsonne aufgewärmt und geht mit der gespeicherten Wärme in die Nacht. Dafür ist er am Morgen kühler.